Innovation im Sachbezug: Die 5 Top-Trends für 2024

von Julia Höflinger

Der moderne Arbeitsmarkt erlebt eine dynamische Entwicklung, die durch Faktoren wie Fachkräftemangel, das Konzept von New Work und einen Arbeitnehmermarkt geprägt ist. Unternehmen stehen vor der Herausforderung, Talente zu gewinnen und langfristig zu binden. In diesem Kontext zeigen sich Arbeitnehmer:innen zunehmend bewusst und informiert über ihre Karriereoptionen, indem sie Arbeitsbedingungen suchen, die ihren persönlichen und professionellen Bedürfnissen entsprechen. Besonders die anhaltende Inflation übt einen erheblichen Einfluss auf die finanzielle Situation der Arbeitnehmer:innen aus, was sich in Faktoren wie dem Reallohnindex und steigenden Lebenshaltungskosten widerspiegelt.

Dazu gibt es spannende Zahlen und Fakten aus dem Circula Benefits-Report 2023/24:

  • Fast die Hälfte (46 %) der deutschen Arbeitnehmer:innen gibt an, aufgrund der Inflation weniger oder kein Geld für Erholungsmaßnahmen zurücklegen zu können.
  • Über die Hälfte (57 %) fühlt sich von ihren Arbeitgeber:innen nicht oder nur teilweise wertgeschätzt.
  • 39 % der HR- und Finanzentscheidenden unterschätzen die steuerlichen Vorteile von Benefits, wie beispielsweise Essenszuschuss oder Sachbezug gegenüber einer klassischen Gehaltserhöhung.

In Anbetracht der dynamischen Veränderungen auf dem Arbeitsmarkt und den Herausforderungen, vor denen Arbeitgeber:innen und Arbeitnehmer:innen gleichermaßen stehen, erweist sich der steuerfreie Sachbezug als Innovation. Diese Form der Mitarbeitervergütung bietet nicht nur Vorteile für die Angestellten, sondern auch steuerliche Anreize für die Unternehmen. Laut dem Circula Benefits-Report 2023/24 verdeutlichen beunruhigende Zahlen die finanziellen Belastungen der Arbeitnehmer durch die Inflation und das Bedürfnis nach Wertschätzung am Arbeitsplatz. Hier setzt der steuerfreie Sachbezug an, indem er Unternehmen die Möglichkeit bietet, ihre Mitarbeiter:innen auf eine steuerlich begünstigte Weise zu entlohnen und gleichzeitig die Bedürfnisse der Belegschaft zu erfüllen.

Was ist der steuerfreie Sachbezug?

Der steuerfreie Sachbezug bezieht sich auf Leistungen, die Arbeitgeberinnen ihren Mitarbeitenden zusätzlich zum regulären Lohn gewähren können, ohne dafür Steuern zahlen zu müssen. Dies können Sachleistungen wie Warengutscheine oder zweckgebundene Geldzuwendungen sein. Wichtig ist, dass diese Zuwendungen keinen unmittelbaren betrieblichen Nutzen haben, zusätzlich zum Gehalt vergeben werden und nicht in bar ausgezahlt werden dürfen. Es gibt eine monatliche Freigrenze von 50 Euro (600 Euro jährlich), bis zu der diese Leistungen steuerfrei bleiben. Anlassbezogene persönliche Geschenke können zusätzlich bis zu 180 Euro pro Jahr steuerfrei gewährt werden. Insgesamt können somit bis zu 780 Euro jährlich steuerfrei an Mitarbeitende vergeben werden. Überschreitungen dieser Freigrenzen unterliegen der Steuerpflicht für die Arbeitgeberin. Der steuerfreie Sachbezug bietet somit eine attraktive Option, Mitarbeitende zusätzlich zu entlohnen und gleichzeitig steuerliche Vorteile zu nutzen. Hier könnt ihr mehr erfahren.

5 Top-Trends im Sachbezug 2024

Nachdem wir uns mit den Grundlagen des steuerfreien Sachbezugs vertraut gemacht haben, lohnt es sich, einen Blick auf die vielversprechenden Trends im Sachbezug für das Jahr 2024 zu werfen. Diese Trends spiegeln die aktuellen Bedürfnisse der Arbeitnehmer:innen wider und zeigen auf, was im kommenden Jahr wichtig wird, um beim Thema Sachbezug auf dem neuesten Stand zu sein.

Hier sind fünf entscheidende Trends im Sachbezug, die Unternehmen im Jahr 2024 nicht verpassen sollten:

1. Digitalisierung und Flexibilität:

In einer zunehmend digitalisierten Welt setzt der Sachbezugstrend 2024 verstärkt auf digitale Lösungen und Flexibilität. Beispiele hierfür sind digitale Essensmarken als geldwerter Vorteil und attraktive Alternative zur Gehaltserhöhung. Darüber hinaus eröffnet eine digitale Sachbezugskarte den Mitarbeitenden ein breites Spektrum an Einlösemöglichkeiten, da sie nicht mehr auf bestimmte Geschäfte beschränkt sind, sondern flexibel bei verschiedenen Partner:innen eingesetzt werden können. Auch wird durch die Nutzung digitaler Lösungen der Bedarf an physischen Karten und Gutscheinen reduziert und der Umweltschutz aktiv unterstützt.

2. Nachhaltigkeit:

Nachhaltigkeit bleibt ein zentraler Fokus im Bereich Sachbezug für das Jahr 2024. Unternehmen setzen verstärkt auf ökologisch und sozial verträgliche Sachbezüge, um ihre unternehmerische Verantwortung zu unterstreichen. Die Integration nachhaltiger Optionen, wie die Auswahl von umweltfreundlichen Produkten oder die Unterstützung lokaler nachhaltiger Geschäfte, ermöglicht es Unternehmen, einen Beitrag zum Umweltschutz zu leisten.

3. Gesundheitsbewusstsein fördern:

Der Trend zur Förderung des Gesundheitsbewusstseins gewinnt im Sachbezug weiter an Bedeutung. Unternehmen bieten ihren Mitarbeiter:innen vermehrt steuerfreie Sachbezüge an, die das körperliche und mentale Wohlbefinden unterstützen. Von Fitnessstudio-Mitgliedschaften über ergonomische Büromöbel bis hin zu Programmen zur Stressbewältigung tragen diese Sachleistungen dazu bei, die Gesundheit der Belegschaft zu fördern.

4. Remote-Arbeit und digitale Vorteile:

Die verstärkte Remote-Arbeit prägt auch den Sachbezugstrend für 2024. Unternehmen reagieren darauf, indem sie vermehrt digitale Sachbezüge anbieten, die den Bedürfnissen von Mitarbeiter:innen im Homeoffice gerecht werden. Gutscheine für Online-Dienste, Homeoffice-Ausstattung oder digitale Weiterbildungsangebote gehören zu den attraktiven Benefits, die den Mitarbeitenden auch in entfernten Arbeitsumgebungen zur Verfügung stehen.

5. Work-Life-Balance stärken:

Die Förderung der Work-Life-Balance rückt im Sachbezugstrend 2024 zunehmend in den Fokus der Unternehmen. Sachleistungen, die die Balance zwischen Beruf und Privatleben unterstützen, gewinnen an Bedeutung. Hierzu zählen beispielsweise Kinderbetreuungsgutscheine. Unternehmen setzen verstärkt auf solche Maßnahmen, um die Harmonie zwischen beruflichen Anforderungen und dem persönlichen Wohlbefinden ihrer Mitarbeiter zu fördern.

Die Vorteile von Sachbezügen

In diesem dynamischen Umfeld bieten Sachbezüge klare Vorteile für Arbeitgeberinnen und Mitarbeitende. Sie ermöglichen nicht nur finanzielle Entlastung und steuerliche Vorteile für Arbeitnehmer:innen, sondern stärken auch die Mitarbeiterbindung und fördern ein positives Arbeitsumfeld. Unternehmen, die flexibel auf die Bedürfnisse ihrer Mitarbeitenden eingehen und innovative Sachbezugslösungen implementieren, positionieren sich erfolgreich als attraktive Arbeitgeberinnen in der sich wandelnden Arbeitswelt.

Inmitten dieser Trends steht die guudcard als Vorreiterin nachhaltiger Sachbezugskarten. Die guudcard ermöglicht nicht nur steuer- und sozialabgabenfreie Sachbezüge für Mitarbeiter:innen, sondern setzt auch ein klares Zeichen für nachhaltigen Konsum und ökologisches Handeln.

Was macht die guudcard so besonders?

  • Nachhaltiger Konsum: Die guudcard unterstützt Mitarbeiter:innen dabei, nachhaltiger zu konsumieren, sei es im Bioladen, im Fahrradladen oder im Fair-Fashion Store.
  • Unterstützung des Lokalen: Die Karte unterstützt den lokalen Einzelhandel, stärkt die lokale Wirtschaft und fördert die Vielfalt von Geschäften und Dienstleistungen vor Ort.
  • Nachhaltige Positionierung: Als Arbeitgeber:in könnt ihr eure Unternehmenswerte authentisch leben und euch als Vorreiter:in für Nachhaltigkeit positionieren.

Vorteile der guudcard im Überblick:

Fairer Umgang mit den Produzenten und Produzentinnen

Mitarbeiterbindung

Die guudcard fördert die Bindung von Mitarbeiter:innen durch einen attraktiven, nachhaltigen Benefit.

Steuervorteile

Steuervorteile

Als Arbeitgeberin könnt ihr bis zu 780 Euro jährlich steuer- und sozialabgabenfrei gewähren.

Bindung von Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen

Employer Branding

Die guudcard ermöglicht es, sich als Arbeitgeberin nachhaltig zu positionieren und diese Werte authentisch zu leben.

Flexibilität

Flexibilität

Mitarbeiter:innen können ihre Sachbezüge nach ihren individuellen Interessen auswählen und einsetzen.

Die guudcard vereint die Ansprüche der Mitarbeiter:innen an zeitgemäße Sachbezüge mit den Trends des Jahres 2024, und dies auf eine nachhaltige und zukunftsweisende Weise.

Mehr erfahren?

Du willst mehr zu den nachhaltigen Benefits von guud erfahren?

Zurück